Menü

Raubfischangeln am Max-Eyth-See

Benni_mit_80er_Hecht
Am letzten Angeltag des Jahres ging die Jugend nochmals an den Max-Eyth-See zum Raubfischangeln. Vor dem Angeln stand aber noch die Klärung beim Vorstand an, ob die in der Angelkarte vermerkte Schonzeit auch wirklich ein Fehler beim Druck war. Nachdem der Vorstand grünes Licht gab, ging es an den See.
Start_am_StegDen_Wind_im_Gesichtam_Einlauf
Spiegelkarpfen_1

Zu Beginn des Angelns blies und der Wind ins Gesicht. Aber es war trocken und eigentlich ein perfektes "Hechtwetter". Kurioserweise war der erste Fisch ein Spiegelkarpfen. Er hatte das Pech, dass er dem Gummifisch im Wege stand.

Bis dahin der einzigste Fisch, der am Haken hing. Die Jungs waren aber hoch motiviert und waren bei der Köderführung teilweise schon fast perfekt.

Benni_mit_Hecht

Das Benjamin Harz im Mai am Unter-Uckersee sein Können verbessert hat, zeigte er eindrucksvoll mit dem Fang eines gut genährten 80 cm Hecht. Dieser Hecht ist sein bisher größter Hecht. Petri Heil

Gebissen hat Esox Luzius auf einen Gummifisch, direkt am ehemaligen Durchgang zum Neckar.

Was ich persönlich noch nicht am Max-Eyth-See gesehen habe, war der extrem niedrige Wasserstand. Auch wenn die Schleuse zwischen Max-Eyth-See und Neckar geschlossen ist, so beeinflusst der Neckar doch den Wasserstand des See´s.

Leider blieb es bei dem einen Hecht. Analog dazu gewann der VfB Stuttgart gegen Augsburg auch mit 1:0