Menü

Neckaraktionstag am 24.9.2017

DSCN1919

Wir waren mit 2 Teams dabei. Am Max-Eyth-See am Haus am See mit unserem Großplakat auf unserem Gelände. In Ludwigsburg in den Zugwiesen auf öffentlichem Gelände. Mit einem Stand, an dem es Fisch wie aus dem Neckar zum probieren gab. Ca. 800 Probestücke von gebackenem Waller wurden an Besucher verschenkt. Unser Jugendleiter mit Lebensgefährtin haben in einem Verkaufsstand die Proben frisch fritiert. Für viele Besucher ein besonderes Erlebnis an diesem Tag. Erstens umsonst, dann aus dem Neckar oder ähnlich, unbekannt und richtig gut.

Neckaraktionstag_1004712Neckaraktionstag_1004709Neckaraktionstag_1004717

Eine Station weiter hatte Thorsten den ganzenTag zu tun interessierten Besuchern den Zweck der Fischmonitoranlage zu erklären und die Funktionsweise zu beschreiben. Am auffälligsten war unser Großplakat zur Entwicklung des Neckars in den letzten 25 Jahren. Vom trüben, aber fischreichen Gewässer ohne Kormorane zum klaren Wasser, mit wenig Fischen, dafür unzählige Kormorane. Das Plakat war wohl so politisch, dass das Umweltministerium versucht hat uns daran zu hindern das Plakat zu zeigen. Da wurde selbst im MLR angerufen und versucht über die Obere Fischereibehörde auf uns einzuwirken. Eine Erlaubnis zum Neckaraktionstag war nicht zu bekommen, deshalb haben wir einfach eine Kundgebung angemeldet und waren dann so gut plaziert, dass nahezu alle Besucher an unserem Plakat vorbei kamen. Es ergaben sich viele gute Gespräche mit Bürgern die entsetzt hörten was da am Neckar passiert und verwundert fragten, warum das zuständige Ministerium nichts unternimmt.

Neckaraktionstag_1004688Neckaraktionstag_1004692Neckaraktionstag_1004703

Insgesamt 6 Plakate, jedes 3 m breit und 2 m hoch wurden an Bauzäunen zu einer Gesamtlänge von nahezu 20 m zusammengefügt. Jedes Bild zeigt den selben Neckarabschnitt, immer in 5 Jahren Abstand mit der Gewässertrübung, dem Fischbestand und dem Kormoranbestand.

Belegt wurden die Aussagen weitgehend mit Daten aus der Zuständigkeit des Umweltministeriums. Damit sind die Zahlen auch von anderen Naturschutzgruppen schwer anzuzweifeln.

Diese Aktion wurde von der Fischereibehörde mit Mitteln aus der Fischereiabgabe unterstützt.

Plakate leihen

Diese Plakate werden an jeden Angelverein auf Anfrage kostenlos ausgeliehen. Die Daten sind so allgemein gehalten, dass man diese Plakate auch an den meisten anderen Fließgewässern verwenden kann. Das Plakat kann durch die Unterteilung in 6 einzelne Plakate auch in einzelnen Abschnitten gezeigt werden.

Download Plakat 19MB