Menü

Ladungssicherung

25. Februar 2018. 9:00 - ca. 16:00 Uhr

Das Seminar für Gewässerwarte, Arbeitsdienste.

Und was hat das mit Angeln zu tun?

Es zeigte klar. dass es für Angelvereine keine Aussnahmen in der STVO oder STVZO gibt.

Bei falscher Ladungssicherung gibt es schnell mal Punkte in Flensburg. Für den Vorstand, für den Fahrer.

Auch die Bußgelder, die überwiegend die Verantwortlichen ( in der Regel Vorstand) treffen sind schnell mal bei einigen hundert Euro.

Wir waren uns sicher, bestens vorbereitet zu sein und haben trotzdem von 2 Anhängern 1 total falsch gesichert und den 2. Anhänger so, dass genügend Raum für wesentliche Verbesserungen blieb.

Die Vorschriften zur regelmäßigen Prüfung der Spannwerkzeuge (bei uns Gurte) und den Zurrpunkten am Anhänger waren uns gänzlich unbekannt. Wir werden das in unsere regelmäßig durchzuführende Aufgaben für die Zukunft einplanen

Abfischen_Feuersee_20040115_1

Die Kandidaten waren fleissig, kreativ und begeisterungsfähig. Allerdings wurde das Ziel mit nahzu 100% verfehlt. Es gibt da noch jede Menge Planungsaufwand und Materialbeschaffung um die Ladungen wriklich zu sichern. Es ist eigentlich nicht vorstellbar was man da ohne eine gute Schulung alles falsch machen kann.

Insgesamt waren alle Teilnehmer beeindruckt und haben gelernt, auf was bei uns zur Ladungssicherung zu achten ist.

Alle Teilnehemr erhalten ein Zertifikat der TÜV Akademie über die Teilnahme an dem Seminar Ladungssicherung.

Rechtsgrundlagen

Der § 22 der Straßenverkehrsordnung (StVO) verlangt, dass Ladung so zu verstauen und zu sichern ist, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, rollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen kann. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik (wie z. B. VDI-Richtlinien 2700 ff.[1]) zu beachten.

Keine Unterscheidung privat oder gewerblich

Richtlinien und Vorschriften aus dem Transportgewerbe und der Industrie zur Ladungssicherung sind auch für Privattransporte verbindlich.

Text Wikipedia