Menü

Äsche

(Thymallus thymallus)

067
Die Äsche ist ein wunderbarer, sanft wirkender Fisch, der in den vergangenen Jahren stark von Kormoran und Gänsesäger bedroht ist. Deshalb sollte der Angler maßhalten und nur selten einen Fisch mitnehmen. Die größte Freude bereitet das Äschenfischen mit Fliegenrute und Trockenfliege. Dabei kann es vorkommen, dass ein Fisch vielleicht nur anderthalb Meter vom watenden Angler entfernt unter der Oberfläche steht und sich nicht weiter stören lässt.

Besonders empfindlich reagiert sie jedoch auf Vorfächer, die vor der Fliege herantreiben – ein Biss ist im Unterschied zur Forelle dann fast ausgeschlossen. Treibt die Fliege am besten nach einem Wurf direkt stromab jedoch zuerst auf die Äsche zu, wird sie meist arglos genommen.

Stehen die Fische direkt über dem Grund und steigen von dort an die Oberfläche, muss die Fliege sehr früh aufsetzen. Denn zunächst muss die Äsche die Fliege sehen, worauf sie sich von der Strömung an die Oberfläche heben lässt und anschließend wieder zu ihrem Standplatz zurück schwimmt. Oft bedeutet das einen Weg der Fliege von etwa vier Meter. Suchen Äschen wie im Oberrhein jedoch in tiefem Wasser ihre Nahrung, kommt nur die ausnahmsweise eingesetzte Posenrute mit entsprechend tief gestellter Montage zum Erfolg.

Kennzeichen: Hohe, lange Rückenflosse (besonders ausgeprägt bei den Männchen), kleines Maul, wabenförmiges Schuppenmuster, Fettflosse
Gewicht / Länge: Maximal etwa 3 kg / 60 cm
Verwechslungen möglich mit: Renke
Gewässer: Nicht allzu kalte Flüsse und Bäche
Laichzeit: März - Mai
Beste Fangsaison: Juni - Oktober
Ausrüstung: Leichte Posenrute, Fliegenrute Klasse 5/6
Schnurstärke: 0,14 - 0,16 mm
Hakengröße: 14 - 18
Montage: Feststellpose, Fliege (Schwimmschnur)
Wassertiefe: Oberfläche und Grund
Köder: Maden, kleine Würmer, Trockenfliegen
Angelstellen: Über dem sauberen Kiesgrund mittelstark strömender Gewässer sowie an Krautfahnen

Quelle:

Der Inhalt des Bereiches "Fische bestimmen" bietet Auszüge aus dem Buch "Lexikon der Süßwasserfische".

Autor: Frank Weissert (WAV-Mitglied)

Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart

Bestellmöglichkeit

Lexikon-der-suesswasserfische