Menü

Wels / Waller

(Silurus glanis)

042_neu
Der Wels oder Waller ist inzwischen eine Art »Kultfisch«, der sich nicht nur in den berühmten Gewässern von Frankreich, Spanien und Italien fangen lässt. Auch in Deutschland nehmen die Bestände weiter zu. Auf­grund oft hohen Gewichts der Fische ist eine kräftige Ausrüstung nicht übertrieben – mit normalem Hechtgerät macht ein 100pfündiger Fisch so ziemlich was er will.

Obwohl der Wels die meiste Zeit am Grund verbringt, sollte der Angler ihn an der Oberfläche befischen. Denn dort geht er auf die Jagd, worauf bereits sein oberständiges Maul hinweist. Seine Größe zeigt außerdem, dass es ruhig große Köder sein dürfen. Mittlerweile hält der Fachhandel besonders großflächige, bis zu 100 Gramm schwere Blinker bereit, die beim Auftreffen aufs Wasser ein kräfti­ges Geräusch verursachen und so den Wels neugierig machen. Ähnlich gut sind ab 18 Zentimeter lange Gummifische, die mit zwei Drillingen versehen werden.

Die meisten Welsangler fischen jedoch mit Wurmbündeln und Köderfischen an großen Einzelhaken, die in aller Regel unter einer entsprechend großen Pose angeboten werden. Beim Bootsangeln dient alternativ die Rutenspitze als Biss­anzeiger. Erschöpfende Auskunft zum Thema gibt das Buch »Abenteuer Welsangeln« aus dem Müller Rüschlikon Verlag.

Kennzeichen: Zwei lange Bartfäden links und rechts außen über dem Oberkiefer, vier kurze am Unterkiefer, sehr breiter Kopf, winzige Rückenflosse
Gewicht / Länge: Maximal etwa 125 kg / 245 cm
Verwechslungen möglich mit: In kleinen Größen mit dem Zwergwels
Gewässer: Ruhig strömende, wärmere, trübe Flüsse sowie Seen
Laichzeit: Mai - Juni
Beste Fangsaison: März - April und Juli - Oktober
Ausrüstung: Starke Grund- und Spinnrute
Schnurstärke: 0,40 - 0,60 mm
Hakengröße: 4/0-1
Montage: Feststellpose, Laufblei, Spinn
Wassertiefe: Oberfläche bis Grund
Köder: Große Blinker oder Gummifische, Wurmbündel, schlankere Köderfische
Angelstellen: Tiefe Löcher im Flussgrund, versunkene Bäume in Stauseen

Quelle:

Der Inhalt des Bereiches "Fische bestimmen" bietet Auszüge aus dem Buch "Lexikon der Süßwasserfische".

Autor: Frank Weissert (WAV-Mitglied)

Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart

Bestellmöglichkeit

Lexikon-der-suesswasserfische